Bergtour Cavalese

Servus Kurvensammler,

im September war es mal wieder so weit, wir Zwei ( Marco und Tim ) mussten auf die Bikes! Ziel war hauptsache Italien!! Geplant war eine gemütliche 2-tägige Tour durch die Dolomiten. Rausgekommen sind zwei Tage pures Fahren mit am Ende über 1000km.

Startpunkt war die Aral-Tanke in Vaterstetten,  Fahrtrichtung: Salzburg, Uhrzeit: 08:00

Nach einem sehr nassen jedoch zum Glück kurzen Intermezzo auf der Autobahn, erwischte uns ab Holzkirchen die Sonne. Unsersgleichen tourenerfahrene Vollblutprofis ist nach 10km, sofort der zu niedrige Ölstand unserer Kisten aufgefallen. Nach einem sehr netten Boxenstopp im Honda Mototreff in Holzkirchen, setzten wir unsere Fahrt voller Freude gen Süden fort.

1.Etappenziel: Kesselberg am Kochelsee bei schönstem Wetter, wie auf dem Bild gut zu erkennen.

Zeichnung12. Etappenziel: Kühtai

Von dort aus ging es über Murnau richtung Kühtai. Bei absolutem Kaiserwetter gab es dort erstmal etwas für das leibliche Wohl. Nach der kurzen sonnenverwöhnten Pause mit akuter Sonnenbrandgefahr ging es zum bis dahin höchsten Etappenziel weiter.

3. Etappenziel: Timmelsjoch

Oben angekommen, überraschte uns das gute Wetter mit extrem dichtem Nebel und Temperaturen unter 10 Grad.

IMG_1178IMG_1184Wie dem Bild zu entnehmen konnte uns dies jedoch nicht unsere gute Laune verderben.

IMG_1185An Meran und dem typisch italienischen Stadtgewusel in Bozen vorbei, fanden wir uns auf einer nicht geplanten aber wunderschönen Straße durch den Wald hinter Bozen wieder.

Zeichnung34. Etappenziel: Cavalese

Von dort aus ging es nun über den nassen Leutasch-Sattel, endlich zu unserem Übernachtungsdomizil Hotel La Stüa in Cavalese. Nach einem Begrüßungs-Bier (und weiteren Bieren in der Halbzeit sowie vor und nach dem Fußballspiel) ließen wir den Tag mit Champions-League und Pizza gemütlich ausklingen.

Der nächste Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück bis auf den greißligen Kaffee. Wir starteten gegen 8 Uhr in Richtung Sellajoch wo wir für eine kurze Fotopause anhielten und die tolle Aussicht genossen.

Zeichnung25. Etappenziel: Bruneck

Dort steuerten wir die erst beste Pizzeria an die wie sich herrausstellte keine schlechte Wahl war. Frisch gestärkt ging es weiter über Antholz Richtung Kitzbühel. Weil wir noch nicht genug Kurven gesammelt hatten, steuerten wir über das Sudelfeld den Schliersee an und von dort aus hoam.

So ging eine stramme Tour zu Ende auf die wir gerne zurückblicken

Grüße,

eure Kurvensammler Tim und Marco

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.